Image
Top
MENU

*New Age of Aquarius*- DUVE Berlin

IMG_6981eine Gruppenausstellung mit SHEZAD DAWOOD, JAMES HOWARD, JULIANA CERQUEIRA LEITE, SHANA MOULTON, MATTHEW STONE, MARK TITCHNER und MARGO TRUSHINA kuratiert von Nadim Samman bei DUVE Berlin.

Am 10. April 2013 hielt der Kurator Nadim Samman einen Vortrag über ein neues Zeitalter welches eine neue Ära der Menschheit ausmachen soll. Mit dieser Ausstellung stellt der Kurator Begrifflichkeiten wie Hoffnung und Zweifel und Wirksamkeit esoterischer Symbolik im 21. Jahrhundert in Frage. Dies ist eine Gruppenausstellung mit den Künstlern Shezad Dawood, James Howard, Juliana Cerqueira Leite, Shana Moulton, Matthew Stone, Mark Titcher & Margo Trushina.

IMG_0948

Ein astrologisches Zeitalter dauert etwa 2150 Jahre – die Zeit, die der so genannte Frühlingspunkt braucht, um sich aus einer Konstellation des Tierkreises in den nächsten zu bewegen. In unserer Zeit wäre dies ein Übergang vom Sternzeichen Fische zu Wassermann. Es gibt Menschen, die glauben, dass solche Veränderungen direkte Auswirkungen auf die Menschheit haben und den Aufstieg und Fall von Zivilisationen oder kulturellen Tendenzen beeinflussen. Das Wassermann-Zeitalter wird mit Liebe, Eintracht, Integrität, Freiheit, Neubeginn, Rebellion, Wahrhaftigkeit und Transparenz assoziiert sowie mit den Farben Silber, Aquamarin, Violett, Rosa und Blau. Es scheint allerdings kein Einvernehmen darüber zu geben, ob dieser neue Zeitabschnitt bereits eingetroffen ist oder noch weit von uns entfernt liegt.

Erleben wir bereits eine neue Ära der Menschheit oder befinden wir uns noch unter dem Einfluss des Zeichens und der Wertewelt der Fische – einer von Macht und Kontrolle? Können oder sollten wir uns hoffnungsvoll an die Sterne wenden? Die Werke in dieser Ausstellung skizzieren ein Bild von kosmischen und irdischen Begehrlichkeiten, sie beschwören mögliche Alternativ-Welten herauf und lehnen sie in einigen Fällen auch ab.

IMG_7029

Zum medialen Repertoire von Mark Titchner (geb. 1973) gehören Digitale Drucke, Wandzeichnungen, Videoarbeiten, Skulpturen und Installationen. In seiner Arbeit erforscht Titchner sowohl weltliche als auch geistliche Glaubenssysteme, oft mit Schwerpunkt auf ausgegrenzte, diskreditierte oder vergessene Ideologien und Objekte, denen wir unseren Glauben schenken. Er will uns an sein Werk glauben machen und bedient sich der unpersönlichen Sprache öffentlicher Sphären – von der quasi-Mystik von Unternehmensleitbildern bis hin zu den Maximen des revolutionären Sozialismus. Motive aus Werbung, religiöser Ikonografie, Club-Flyern, Transparenten von Gewerkschaften, aus Progressive-Rock und politischer Propaganda – alle wetteifern um unsere Aufmerksamkeit. Der gemeinsame Nenner dieses Strebens nach Idealen ist die Suche nach Erleuchtung, eine Sehnsucht nach irgendeiner Form von Transzendenz. Und doch muss uns die Botschaft, abstrahiert aus ihrem ursprünglichen Kontext, bedeutungsleer erscheinen. Wir wissen, dass wir dazu aufgefordert sind zu reagieren, aber wir wissen nicht warum. Was uns bleibt, sind die formalen Bedingungen eines dringlichen Appells und unser persönliches Bedürfnis nach Bedeutung.

IMG_6999

(oben, links) Juliana Cerqueira Leite hat Ihr Studium 2006 mit einem MFA in Sculpture an der London Slade School of Fine Art abgeschlossen und anschließend einen MA in Drawing am Camberwell College of Art absolviert. Ihre Arbeiten wurden jüngst in Gruppenausstellungen in Littauen, Californien und London gezeigt, u. a bei Newspeak in der Saatchi Gallery London, in Bold Tendencies IV in der Hannah Barry Gallery, London, außerdem im Rahmen der 4. Marrakech Biennale und jüngst in einer Einzelausstellung in der Galleria Lorcan O’Neill in Rom. Juliana hat 2006 den Kenneth Armitage Sculpture Preis gewonnen und war 2010-11 Stipendiatin für das A.I.R. Gallery Stipendium. Sie absolvierte 2009 die Künstlerresidenz am Banff Arts Center in Alberta Canada.

(oben, rechts) Trushina studierte Fotografie an der Staatsuniversität Moskau und am “Institute of Problems of Contemporary Art” bei Josef Bakhstein in Moskau. Im Anschluss erhielt Sie ihren MA in Fine Art vom Chelsea College of Art in London. Seit 2006 hat sie ihre Arbeiten in verschieden Ausstellungen gezeigt, u.a. in Russland, Europa und Großbritannien. Neben verschiedenen Galerieausstellungen wurden ihre Arbeiten in zahlreichen öffentlichen Ausstellungen gezeigt, darunter das Castello De Rivoli Museo D’Arte Contemporanea in Turin, im Multi-Media Art Museum, Moskau; im Chelsea Parade Ground, London und beim Archstoyanie Land Art Festival, Moskau. Trushina war Teilnehmerin der Young Art Biennial 2012 in Moskau und wird im Sommer in der Summer Exhibition der Royal Academy, London ausstellen.

(unten) Matthew Stone (geb. 1982) ist ein Künstler und Schamane. Diese beiden miteinander verbundenen Rollen werden durch seine Tätigkeit als Fotograf, Bildhauer, Performance-Künstler, Kurator, DJ, Optimist und kulturellen Provokateur definiert. Er hatte Cover-Shootings für namhafte Magazine wie iD-Magazine, Dazed & Confused, Clash und GQ Style und inszenierte Musikvideos für These New Puritans und andere. Seine Arbeiten und Performances wurden jüngst in Ausstellungen am BALTIC Centre for Contemporary Art in London, der Royal Academy, dem ICA, der Tate Britain (alle in London) und im Rahmen der 4. Marrakesch Biennale gezeigt.

IMG_7003

Shana Moultons (geb. 1976) Installations- und Performancekunst geht von ihrem fiktiven Alter Ego Cynthia aus – einer hypochondrischen, auf Wunderheilungen fixierten Hausfrau – und thematisiert TV-Shopping-Produkte und Esoterik- Rituale. Obwohl Cynthia an die Eintracht des Universums glaubt, lebt sie in einem sozialen Vakuum. Gleichwohl wird der Betrachter in die skulpturale Ausstattung ihrer Videos mit einbezogen und ist Teil ihrer Vision. Für einen kurzen Moment nimmt das Publikum an ihrem schnörkellos schillernden Fantasieleben teil, in dem Objekte und Konsumgüter zugleich banal und unheimlich erscheinen. Ihre Videoarbeiten wurden international ausgestellt und vorgeführt u. a. bei General, New York , im Migros Museum, Zurich; im Uppsala Art Museum,Uppsala; Rencontres Internationales Paris /Berlin, Paris; Aurora, Edinburgh; beim Darklight Festival, Dublin; Impakt Festival, Utrecht; auf den internationalen Kurzfilmtagen in Oberhausen; bei Broadway 1602, New York und bei Gimpel Fils, London. Moulton’s performances wurden u.a. aufgeführt bei The Kitchen, New York; auf der PERFORMA 09, New York; in der Aurora Picture show, Houston; Electronic Arts Intermix, New York ; The Bluecoat , Liverpool; und dem Socrates sculpture Park, New York.

IMG_1261

Nadim Samman hat am University College London Philosophie studiert, bevor er seinen Doktor vom Courtauld Institute of Art erhalten hat. Er hat Texte in zahlreichen Publikationen veröffentlicht, u.a. in Third Text, The Art Newspaper, Art Review, Contemporary, Asian Affairs, Art India, Artchronika, Erotic Review, Naked Punch, Under/ current und WestEast. 2011 war Samman Co-Kurator von *One of a Thousand Ways to Defeat Entropy* ein offizielles Projekt im Rahmen der 54. Venedig Biennale und hat 2012 zusammen mit Carson Chan die Marrakesh Biennale kuratiert. Er ist Mitglied der International Association of Art Critics (AICA).

*New Age of Aquarius* eröffnete am 9. März und wird noch bis zum 4. Mai 2013 bei DUVE Berlin (Gitschinerstrasse 94/94a, 10969 Berlin) zu sehen sein. Öffnungszeiten der Galerie: Dienstag bis Freitag, 11 – 18 Uhr, Samstag 12 – 16 Uhr und nach Vereinbarung. Für weitere Informationen können Sie uns telefonisch unter 030 77 902 302 erreichen oder Sie senden uns eine Email: mail@duveberlin.com. Für weitere Informationen zu den Künstlern, kontaktieren Sie bitte die Galerie.

mehr Infos: DUVE Berlin